image by Anastasia Muna

image by Anastasia Muna

 

ÜBER UNS

Bei OBAstudios optimieren wir Alltagsgegenstände in Funktionalität und Design – scheinbar einfache Objekte wie eine Seifenschale, ein Stövchen oder einen Wäscheständer. Ausgangspunkt für jedes Produkt ist eine einzigartige Form, die in verschiedenen Materialien hergestellt wird. Der Prozess der Formfindung ist kollaborativ und basiert auf den Methoden von UX-Design. Unser Ziel ist es, nachhaltige und innovative Materialien für unsere Objekte zu verwenden.

Im OBAatelier entstehen Entwürfe und Prototypen. Während der Entwicklungsphase werden bereits Objekte finalisiert und als Unikate und Kleinstserien umgesetzt. Einige davon sind im OBAatelier-Shop käuflich erwerbbar.

Der Name OBA bezieht sich auf das portugiesische „Oba“, was „wow“ oder „hallo“ bedeutet. Die Idee entstand in einem kleinen Dorf namens Famalicao in Portugal während eines Sommerurlaubs. Dort haben wir beschlossen, funktionales Design mit nachhaltiger Produktion zu verbinden und auf den Massenmarkt zu bringen.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Birgit Ostermeier, Wirtschafts- und Kommunikationswissenschaftlerin, war von 2005 bis 2010 Mitbegründerin und Geschäftsführerin einer international agierenden Galerie für zeitgenössische Kunst in Berlin. Seit 2011 arbeitet sie als Programmkoordinatorin für das Goethe-Institut. Neben der Konzeption von Fachreisen für ausländische Gäste zu den Themen Umweltpolitik, Bildung und Design ist sie für die Weiterentwicklung digitaler Anwendungen des Besucherprogramms zuständig. Berufsbegleitend absolvierte sie 2017 ein MBA-Studium mit Schwerpunkt Nachhaltigkeitsmanagement. Die Geschäftsführung der Galerie, der Einblick in internationale politische Zusammenhänge beim Goethe-Institut, sowie die intensive Auseinandersetzung mit Aspekten des Nachhaltigkeitsmanagements haben sie Ende 2017 dazu bewogen, zusammen mit Barbara Jenner OBAstudios zu gründen. Bei OBAstudios wird sich Birgit Ostermeier neben der Geschäftsführung um Nachhaltigkeitsmanagement kümmern.

Dr. Barbara Jenner, Künstlerin und promovierte Kunstwissenschaftlerin, war bis vor kurzem Referentin der Abteilung Bildende Kunst des Kulturkreis der Deutschen Wirtschaft im BDI. Nach dem Studium der Tapisserie (Textiles Gestalten) an der Akademie der bildenden Künste in Wien begann sie als Künstlerin und Designerin zu arbeiten. Anschließend war sie im Galerie- und institutionellem Kunstbereich tätig, kuratierte Ausstellungen, leitete umfangreiche Kunstproduktionen und entwickelte Marketing- und Verkaufsstrategien. In den letzten Jahren beschäftigte sie sich mit traditionellen Kunst- und Designtechniken wie Keramik, Weben und Siebdruck. 2015 gründete sie Five & Dime – Limited Editions and Multiples, einen Online-Store für Editionen an der Schnittstelle von Kunst und Design. Bei OBAstudios ist Barbara Jenner für die Produktentwicklung, Art Direction und Marketing verantwortlich. Alle Arbeiten des OBAateliers werden von ihr in Berlin entworfen und handgefertigt.